Wir haben die Wahl…

“We have the choice of one of two pains: the pain of discipline or the pain of regret” 

Jim Rohn

„Wir haben die Wahl zwischen zwei Qualen: der Qual der Disziplin oder der Qual des Bedauerns.“

 

Reisetagebuch (aufgenommen in Montréal, Kanada)

IMG_0194

Wer kann dazu schon nein sagen ?

Nur ein Stück…. vielleicht noch ein zweites…. und dann ist auf einmal die ganze Schüssel leer. Es geht um Süßigkeiten und ähnliches.

Man könnte vermuten, es liegt am Zucker, dass es uns so schwer fällt nein zu sagen. Zucker kann den Belohnungsmechanismus im Gehirn aktivieren und ähnliche Effekte hervorrufen, wie bei Drogen: Weiterlesen „Wer kann dazu schon nein sagen ?“

Zum Umgang von Kindern mit Smartphones u.ä.

Menschen, die die Dinge am Besten kennen, sind oft am vorsichtigsten im Umgang damit. So kommt es, dass viele der Techniker, die wissen, wie unsere Smartphones funktionieren, ihre Kinder auch nicht nur in die Nähe von Smartphones, Tablets oder ähnlichem lassen…

Die Sorge bezüglich des Umgangs von Kindern mit Smartphones u.ä. wird langsam zum allgemeinen Konsens: Weiterlesen „Zum Umgang von Kindern mit Smartphones u.ä.“

Das Leben hat schon begonnen…

„For a long time it had seemed to me that life was about to begin – real life. But there was always some obstacle in the way. Something to e got through first, some unfinished business, time still to be served, a debt to be paid. Then life would begin. At last it dawned on me that these obstacles were my life.“ Weiterlesen „Das Leben hat schon begonnen…“

Die Wirklichkeit außer Kraft setzen…

„Frauen schenken uns besondere Momente, in denen sie für uns mitten in der Wirklichkeit die Wirklichkeit außer Kraft setzen.

Und Scheherazade beschenkte ihn damit im Überfluss. Der Gedanke daran, dies irgendwann einmal verlieren zu müssen, erfüllte ihn mit größerer Traurigkeit als alles andere.“

Haruki Murakami „Von Männern, die keine Frauen haben“

Reisetagebuch (aufgenommen am Grand Canyon, USA)

IMG_0713.jpeg

Es duftet…

„Gerüche lassen uns in der Zeit rückwärtsreisen. Manche duften nach schönen Erinnerungen, andere stinken nach grässlichen Zeiten.“

Hanne van Velden, Duftapothekerin, 2018

Wer kennt das nicht. Es steigt ein Duft in die Nase und man erinnert sich ganz plötzlich an eine Situation, an einen Menschen…

Angeblich ist der Geruch eines Menschen ein bedeutendes Element bei der Partnersuche.   Das Gegenteil davon: morgens in der S-Bahn: jemand, der in die Parfumflasche gefallen ist….

So schon geschehen:

Ein Hotel in den Bergen, ein Arbeitsessen. Bestellt haben wir einen nicht ganz günstigen Wein, der Sommelier öffnet ihn, der erste Schluck…. schmeckt…  aber da ist so ein komischer Geruch in der Nase. Kork. Nur in der Nase, nicht im Gaumen… Nach dem alle am Tisch gerochen und probiert haben :-), auch der Sommelier nochmal heftig gerochen hat, muss er schweren Herzens eine neue Flasche aufmachen.

 

Das Eingangszitat stammt aus dem Buch „Die Duftapotheke“ von Anna Ruhe. Meine Tochter hat sehnsüchtig auf den zweiten Band gewartet und ihn sofort verschlungen.

 

Reisetagebuch (aufgenommen in Portugal)

IMG_1762.JPG