Wer kann dazu schon nein sagen ?

Nur ein Stück…. vielleicht noch ein zweites…. und dann ist auf einmal die ganze Schüssel leer. Es geht um Süßigkeiten und ähnliches.

Man könnte vermuten, es liegt am Zucker, dass es uns so schwer fällt nein zu sagen. Zucker kann den Belohnungsmechanismus im Gehirn aktivieren und ähnliche Effekte hervorrufen, wie bei Drogen: das Hochgefühl, die immer höher werdende Toleranzgrenze und die Abhängigkeit.

Aber Süßigkeiten sind meist mehr als Zucker. Wer würde schon bei einer Schüssel Zucker schwach werden.

Es die Kombination von ZUCKER, FETT und SALZ.

Die richtige Kombination von ZUCKER, FETT und SALZ führt dazu, dass wir nach dem ersten Biss nicht mehr aufhören können. Ein in der Wissenschaft gut dokumentiertes Phänomen. Die perfekte Kombination aktiviert das Belohnungs- und Genussgefühl im Gehirn. Dies überlagert oft die Signale von Hunger und Sättigung. Dann essen wir und essen wir.

ZUCKER, FETT und SALZ ist das Geheimrezept, das auch Nahrungsmittelkonzerne schon lange kennen.

Unser Gehirn hat gelernt und gespeichert, dass ein Biss in z.B. einen Schokoriegel zu einem angenehmen Gefühl führt. So schmilzt uns das Wasser im Munde, wenn wir nur daran denken. Selbst jetzt beim Lesen 🙂 . Kommt dann noch eine schöne Situation, wie zum Beispiel Halloween (hoho), dazu, dann ist es um uns geschehen.

Genießt es !

Wer ab und zu auch mal nein sagen will, der kann es mit dem Tipp von Rachel Pojednic, Assistant Professor an der Simmons Universität, versuchen:

Bevor Du das nächste Mal in Versuchung gerätst, entspanne Dich und nehme Dir eine Minute Zeit. Frage Dich: „Will ich das wirklich jetzt essen !“ Dies kann manchmal helfen aus der Belohnungsschleife des Gehirns auszuscheren.

„Seid nicht zu hart zu Euch selbst. Ab und zu sollte man einfach nur geniessen und ab und zu sollte man achtsam essen und nein sagen“, so Pojednic.

 

Die Gedanken stemmen aus dem Artikel „The Scientific Reason Why You Can’t Stop Eating Halloween Candy“, von Jamie Ducharme, veröffentlicht im Time Magazin am 30. Oktober 2018.

 

Reisetagebuch (aufgenommen in Lagos, Portugal – Fuhrpark für die Kleinen 🙂 )

IMG_2082.JPG

3 Gedanken zu “Wer kann dazu schon nein sagen ?

  1. Zitat:
    „Seid nicht zu hart zu Euch selbst. Ab und zu sollte man einfach nur geniessen und ab und zu sollte man achtsam essen und nein sagen“

    Stimmt. Wenn man es nur schon schafft, auf jeden zweiten oder dritten Griff in die Keksdose zu verzichten, hat man bereits viel erreicht. 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s