Lasst Kinder spielen !

Spielen auf Rezept ?!

Alle Eltern: einmal durchatmen. Wir müssen unsere Kinder nicht durchplanen …..

Spielen ist die Arbeit der Kinder. Kinder lernen und entwickeln sich durch Spielen. Deshalb ist es wichtig, dass wir Kinder immer und immer wieder ermutigen, zu spielen. Spielen kann die Gehirnentwicklung signifikant beeinflussen, beides die Grundstruktur und Einzelfunktionen.

Dabei geht es nicht um die coolen Spielzeuge. Einfache Gegenstände des Haushaltes, wie Löffel und Plastikbehälter reichen aus. Wer es immer schon vermutet hat, wird nun bestätigt. Kinder sollten nicht durchorganisiert vom Sport, zum Sprachunterricht, zum Musikunterricht chauffiert werden, sondern vor allem beim Spielen gefördert werden. Dabei sollten die Eltern und/oder Erzieher die Grundlagen schaffen. Bei einem Puzzle, zum Beispiel, das nächste Stück nicht legen, sondern dem Kind die Umgebung zeigen, wo das Puzzlestück hin kommen könnte.

Dies sind einzelne Elemente eines Gesamtansatzes, der unterschiedliche Themen verbindet:

Die Bedeutung mit Kindern zu interagieren; auf ihre Hinweise und Fragen eingehen; der Wert des traditionellen Facetime, also dem gegenseitigen Anschauen und kommunizieren; den Kindern helfen, Erfahrungen zu sammeln, die außerhalb des Bildschirms stattfinden. In einem Zeitalter in dem Kinder und Erwachsene schon viel zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen ist es wichtig, die Kinder von den screens fernzuhalten. Lesen und Vorlesen gibt den Kindern Vorstellungsvermögen. Im Freien zu Spielen, sich zu bewegen ist ein wichtiger Baustein.

So Auszüge eines Statements, das die American Academy of Pediatrics im August diesen Jahres herausgegeben hat. Der Titel des Statements lautet übersetzt ungefähr so:

„Die Macht des Spielens. Die Rolle der Kinderärzte bei der Verbesserung der Entwicklung von kleinen Kindern.“

In dem Statement geht es darum, wie Kinderärzte Eltern auf das Thema „Spielen“ aufmerksam zu machen. Es werden Erkenntnisse zahlreicher Studien und Forschungen zusammengefasst. Dabei soll den Eltern nicht mit erhobenem Zeigefinger begegnet werden, sondern mit Einfühlungsvermögen der Weg aufgezeigt werden, wie man Kinder spielend sehr gut fördern kann.

Wer Details der äußerst spannenden Studie nachlesen möchte:

„The Power of Play: A Pediatric Role in Enhancing Development in Young Children.“

Die American Academy of Pediatrics ist eine Organisation von beruflichen Vertretern der Kinderheilkunde.

 

Die Gedanken stammen aus dem Artikel „Let Kids Play“ von Petri Klass, veröffentlicht am 20. August 2018 in der TheNewYorkTimes und der oben genannten Studie.

 

Reisetagebuch (aufgenommen in Kyoto, Japan)

DSC_9485

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s