Kann man Gefäßverkalkung rückgängig machen ?

In der Rubrik „Ask Well“ können Leser der New York Times Fragen zu medizinischen Themen stellen. Mediziner und Experten antworten.

Eine dort gestellte Frage ist:

Kann eine Verkalkung der Arterien durch eine Änderung des Lebensstils rückgängig gemacht werden ? 

Während die „Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin“ bei der Beantwortung der Frage eher zurückhalten ist:

„Nach heutigem Wissen ist eine fortgeschrittene Arteriosklerose wohl nicht rückgängig zu machen. Aber man kann ihre Weiterentwicklung erheblich verlangsamen oder vielleicht sogar stoppen. Von entscheidener Bedeutung ist hierfür das konsequente Ausschalten schädlicher Einflüsse – der Risikofaktoren.“

Ist die Antwort von Richard Klasco in der NewYorkTimes ein „Ja“.

Eine Veränderung des Lebensstils, einschließlich

Ernährung, Einstellung des Rauchens, Stressmanagement und Bewegung

kann demnach die Größe der Plaques (krankhafte Ablagerungen an den Blutgefäßen) verkleinern.  Auch können Veränderungen des Lebensstils dazu führen, dass die Plaques stabilisiert werden und so das Risiko, dass sie abbrechen und den Blutfluss blockieren, verringert wird.

Die positive Antwort leitet Richard Klasco von unterschiedlichen Beobachtungen, die bis zum zweiten Weltkrieg zurückgehen ab. Schränkt seine Aussage jedoch ein und sagt, dass ein finaler Beweis für den Rückgang von Ablagerungen in Gefäßen bei noch lebenden Menschen wohl erst in 40 Jahren kommen wird.

Hinweise, dass ein Rückgang möglich ist, leitet er aus folgenden Studien und Beobachtungen ab:

  •  Eine Studie aus dem Jahr 1987, zeigte erstmalig, dass eine Kombination von Ernährungsumstellung und cholesterinsenkenden Medikamenten bei lebenden Menschen zu einer Reduzierung der Ablagerung führen kann
  • 1990 demonstrierte eine bahnbrechende Studie „Lifestyle Heart Trial“, dass allein die Veränderung des Lebensstils ohne Medikamente eine Reduzierung von Ablagerungen erreichen kann, sogar in stark verkalkten Arterien. Diese Studie umfasste allerdings nur 28 Männer.
  • Die Ergebnisse wurden durch weitere Studien bestätigt.
  • Eine in 2015 veröffentlichte Meta-Analyse, die alle Daten bisher vorliegender Studien zusammenfasst, kam zu dem Ergebnis, dass eine Änderung des Lebensstils auch zu einer Reduzierung der Verkalkung in den Arterien führen kann. Es wurden mehr als 2000 Fälle untersucht.

Trotz der Ergebnisse dieser Studien, die indizieren, dass eine Reduzierung der Verkalkung möglich ist, sollte – so die Aussage – die Veränderung des Lebensstils einschließlich einer Ernährungsoptimierung eine begleitende Maßnahme sein – keine Medikamente ersetzende Maßnahme !

Ein Rückgang der Verkalkung scheint am Wahrscheinlichsten, wenn neben den verschriebenen Medikamenten die Ernährung und der Lebensstil optimiert

 

 

Die obigen Aussagen sind aus dem Artikel „Can Lifestyle Changes Remove Plaques in Your Arteries ?“ von Richard Klasco, entnommen, veröffentlicht in TheNewYorkTimes am 18. Mai 2018.

 

Reisetagebuch (aufgenommen in Berlin 🙂 )

IMG_2027.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s