Ein ganzes Jahr ohne Shopping !

Ein ganzes Jahr ohne Shopping. Geht das ? 

Als ich den Artikel „My year of No Shopping“ von Ann Patchett in der TheNewYorkTimes gelesen habe, sind mir viele Erinnerungen gekommen. In dem beschriebenen Artikel entscheidet sich die Autorin dafür, ein ganzes Jahr weder Kleidung, noch Schuhe, Schmuck oder ähnliches zu kaufen.

Ohne sich für das No Shopping bewusst zu entscheiden, entsteht diese Situation automatisch, wenn man längere Zeit auf Reisen ist. Ich finde es immer wieder spannend, mit wie wenig Kleidung und anderen Dingen man auskommen kann, wenn man auf Reisen ist. Und, wie gut sich das anfühlt. Am Anfang ist es ein komisches Gefühl durch eine Stadt zu laufen und zu wissen: Ich kaufe nichts. Also jedenfalls nichts ohne dafür etwas aus meinem Koffer zu entfernen. Das Erste, was entfällt, sind die Souvenirs. Gut. Die füllen zuhause sowieso nur den Keller. Dann wird es schon schwieriger….

Nach einer Weile gewöhnt man sich ans Nichts kaufen.

Und dann wird es richtig gut.

Auf einmal ist man viel freier, spart Zeit und kann beim Bummeln ganz entspannt die Menschen beobachten, die mit ihren Kaufentscheidungen ringen. Zugegeben, ich hatte immer die Möglichkeit etwas zu kaufen. Dies unterscheidet mich von der Autorin des Artikels in der New York Times, die sich bewusst dafür entschieden hat, ein Jahr lang nichts zu kaufen. Trotzdem hatte ich ähnliche Erlebnisse. Nichts zu kaufen bringt beeindruckende Freiräume. Nicht nur zeitlich, sondern auch in den Gedanken.

Doch wie schnell ist dann auch die längste Reise oder das Jahr zu Ende ?! Und was kommt dann ? Wie nach einer Fastenzeit, beginnt man langsam sich wieder ans Einkaufen zu gewöhnen, so jedenfalls erging es mir. Während man am Anfang noch der Auffassung ist, es kann alles so bleiben, verfällt man nach und nach wieder in den alten Rhythmus.

Eine spannende Erfahrung oder mit den Worten von Dorothy Day:

„The best thing to do with the best things in life is give them up“.

Was soviel bedeutet wie,

„Das Beste, was man mit den besten Dingen im Leben tun kann, ist, sie aufzugeben“.

Vielleicht sollte man nicht alles aufgeben, aber doch ab und zu das eine und/oder das andere…. 🙂

 

Wer die Erfahrungen von Ann Patchett nachlesen möchte: Der Artikel ist am 15. Dezember 2017 erschienen.

 

Reisetagebuch (aufgenommen in der Ausstellung „Bacon-Giacometti“ in der Fondation Beyeler in Riehen, Schweiz)

IMG_9265.JPG

 

2 Gedanken zu “Ein ganzes Jahr ohne Shopping !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s