Fliedergarten in La Malbaie in Kanadas Osten

La Malbaie am St. Lorenz Strom.

Das ursprüngliche La Malbaie hat sich vor einigen Jahren mit fünf Orten (Pointe-au-Pic, Rivière-Malbaie, Sainte-Agnès, Cap-à-l’Aigle and Saint-Fidèle) zusammengeschlossen.

Alle sechs Orten leben über 9000 Einwohner.

Rivière-Malbaie ist das Herz des Mont Grand Fonds Skizentrums,

Pointe-au-Pic war einer der erstes Kultorte in Kanada. Mit dem LeManoir Richelieu Fairmont Hotel als Prestigeobjekt kamen hier die ersten großen Schiffe und Heerscharen wohlhabender amerikanischer Familien. Das überall präsente „Casino de Charlevoix“ war und ist Bestandteil des Kults der Stadt.

Sainte-Agnès ist das Tor zu den Bergen und dem Hinterland.

Cap-à-l’Aigle and Saint-Fidèle bieten einen atemberaubenden Blick auf den St. Lorenz Strom. As dieser Stelle ist er schon über 20 km breit. Gelegentlich kann man im Fluß Wale sehen. Wir hatten das Vergnügen, ganz in der Nähe eine Gruppe von weißen Belugas bewundern zu können.

Von all diesen Details hatten wir vor unserer Reise keine Ahnung. Wir sind nach La Malbaie aufgebrochen, um festzustellen, dass wir eigentlich in Cap-à-l’Aigle gelandet sind. Dem Platz des Adlers. Es war dort eine wunderbare Zeit.

IMG_1784

 

Außerdem gibt es dort einen schönen Fliedergarten, mit (angeblich) über 100 verschiedenen Fliederarten – Les Jardin du Cap à l´Aigle

DSC_1197.JPG

DSC_1194.JPG

 

DSC_1143.JPG

 

DSC_1149.JPG

DSC_1138.JPG

DSC_1175.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s