„Live Konzert“ auf dem Sofa

Berlin, New York …..

Wer möchte nicht gerne gemütlich zuhause auf dem Sofa sitzen und dabei Simon Rattle zusehen, wie er live die Berliner Philharmoniker dirigiert ? Oder eine der atemberaubenden Opernaufführungen der Metropolitan Opera in New York sehen ?

Morgen Abend, zum Beispiel, wird in der Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker live das Konzert „Marek Janowski dirigiert Bruckners Vierte Symphonie“ übertragen.

Zugegeben, es ist schöner im Konzertsaal zu sitzen und nicht im Schlafanzug auf dem Sofa. Dafür kann man die Uhrzeit und den Ort selbst bestimmen. Bei Live Konzerten selbstverständlich nur den Ort oder man wartet bis das Konzert im Archiv eingestellt ist…. Eine tolle Ergänzung zum realen Konzert- oder Opernabend !

Neben den Berliner Philharmonikern bietet auch die Metropolitan Opera in New York die Aufführungen digital an. Leider nicht live, dafür über 600 Aufführungen in HD Qualität. Hier heißt es „Opera on demand“. Übrigens auch wunderbar um mit Kindern erste Erfahrungen zu sammeln. Allein schon das Stöbern in den Archiven der Berliner Philharmoniker oder der Met Opera ist ein Genuss.

Ich hoffe, dass bald noch mehr Kultur digital angeboten wird. Kaum vorzustellen: die Aufführungen der Bayreuther Festspiele wären digital verfügbar….

Viel Spaß beim Stöbern und Genießen !!!

 

Reisetagebuch ( aufgenommen in Kyoto, Japan)

DSC_1879.JPG

 

 

Travel Smart – For the traveller and not the tourist

„The traveller sees what he sees. The tourist sees what he has come to see.“
G.K. Chesterton

„Some might argue Mr Chesterton was just being overly fussy – that this is a distinction without a difference. Those people aren’t travelers.

You see, tourists know what they are looking for long before they know what’s really here. A knowable, containable and packageable experience. But these are mere parts of the puzzle. A traveller, on the other hand, seeks the truth of a place, the essence that can only be appreciated by seeing the puzzle as a whole.

Wildlife? Check. History ? Of course. Amazing vistas ? In spades. And culture ? We speak more dialects of English than the English do. This is a place where turquoise and lime green houses make amiable neighbors on steep city streets and in snug little harbours. Where fresh air ripples freely through tiny gardens and sprawling barrens, finding its way to open windows. Bringing with it a renewed sense of possibility as sweet as the air itself.

But these are only elements of what makes this place truly unforgettable. And therein lies the magic of this mysterious land. To find what you are looking for, you must first be willing to let go of expectations, to really lose yourself. And then, there you will be. Lost. And found.“

Entdeckt im 2014 Traveller’s Guide – Lost and Found – Newfoundland Labrador

 

Reisetagebuch (aufgenommen in Sydney, Australien)

DSC_8599

 

Gua Sha (eine ostasiatische Heilmethode)

Anmerkung: Ich bin weder Arzt noch Heilpraktiker. Der nachfolgende Text basiert ausschließlich auf persönlichen Erfahrungen. Der Text ersetzt nicht den Besuch bei einem Arzt und/oder Heilpraktiker.

Draußen der Orkan „Sebastian“, drinnen „Wellness“

Ganz im Ernst: Für mich ist Gua Sha, auch „Schaben“ genannt, eine Behandlung, die meinen Rücken und Nacken nachhaltiger entspannt als eine herkömmliche Massage und deshalb zu meinem regelmäßigen Wellness Programm gehört. Zugegeben, man ist nach der Behandlung nicht gerade in Bikini Form (wegen der roten Flecken, die entstehen), aber es lohnt sich, dies für ein paar Tage in Kauf zu nehmen.

Wenn ich von Wellness spreche und Gua Sha mit der Wirkung einer Massage vergleiche, soll dies keinesfalls abwertend verstanden werden. Gua Sha ist eine wichtige manuelle Behandlungsmethode, die seit Jahrhunderten in ganz Asien praktiziert wird, vor allem bei Schmerzen und Stauungen. Mit einer abgerundeten Kante (z.B. einem Deckel eines Babygläschens) wird mit gewissem Druck über die Hautoberfläche gestrichen. Dabei staut sich das Blut und es entstehen rote Flecken, die wie Knutschflecken aussehen. Die Flecken verblassen nach zwei bis vier Tagen wieder.

Und nun kommt das Beste: 

Da wir fast 16 Monate auf Reisen waren, hat unsere Heilpraktikerin vorgeschlagen, uns (meinem Mann und mir) die Technik beizubringen. Am Anfang erfordert es schon etwas Mut seinen Partner so fest zu schaben, dass rote Flecken entstehen. Nach ein paar Versuchen und der Erkenntnis, dass es dem anderen gut tut, klappte es dann ziemlich gut. Wenn wir also mal wieder total verspannt sind, dann darf der Hipp-Babyglas-Deckel her und es wird losgeschabt….

Nach der Behandlung ist die geschabte Region übrigens vor Wind (also heute nicht nach draußen gehen :-), Kälte und direkter Sonneneinwirkung zu schützen, bis die Flecken wieder verblassen.

Ich freue mich auf Eure Erfahrungen mit Gua Sha !!!

PS: Falls Ihr mehr über diese Behandlungsmethode erfahren möchtet, empfehle ich das Buch: „Gua Sha – Eine traditionelle Technik für die heutige Praxis“ von Ary Nielsen

 

 

Reisetagebuch (aufgenommen auf der Insel Plaza Sur, Galapagos)

 

IguanasWozi

Chicken Teriyaki at home

Wenn das nächste japanische Restaurant nicht um die Ecke ist …… 

Inspiriert von verschiedenen Rezepten und stark vereinfacht, mit verblüffendem Resultat:

Rezept:  

100 ml Mirin, 100 ml Sojasauce und 150 g Vollrohrzucker mischen. In einem Topf langsam erhitzen bis der Zucker vollständig aufgelöst ist.

Mit Salz, wahlweise ergänzt um frischgemahlenen Pfeffer, frisch gepresstem Knoblauch und frisch geriebenen Ingwer würzen (ich empfehle: nicht zu viel davon, man kann Pfeffer, Knoblauch oder Ingwer auch weglassen oder nur in homöopathischer Dosis verwenden, schmeckt trotzdem sehr lecker !!).

Hühnchenfleisch (Brust, Keule oder Flügel) in der Teriyaki Sauce über Nacht im Kühlschrank marinieren.

Hühnchenfleisch aus der Teriyaki Marinade nehmen. Vorsichtig in der Pfanne braten. Teriyaki Sauce separat erhitzen und eventuell mit Saucenbinder verdicken.

Beilage: Basmati Reis oder Sushi Reis, idealerweise aus dem asiatischen Reiskocher (Rezept folgt)

Übrigens:

Teriyaki ist eine Zubereitungsart aus der japanischen Küche. Teri steht für „Glanz“, der vom Zucker kommt und yaku für „Schmoren, Grillen“.

Also „geschmorter Glanz“

Guten Appetit !!! 

 

Reisetagebuch (aufgenommen in der Nähe Tors Cove, Neufundland)

IMG_0166

Smarter Living

Es ist 22.07 Uhr und ich habe gerade meinen ersten Blog eröffnet. Details was Euch erwartet kommen in den nächsten Tagen. Für heute Abend ein Zitat aus einem meiner Lieblingsfilme zum Thema

SMARTER….

„You think you are smarter than me ? ……… You know: The man is the head, but the woman is the neck. And she can turn the head anywhere she wants“ (nicht wörtlich zitiert)

Kennt Ihr den Film ?

Reisetagebuch (aufgenommen in Fukuoka, Japan)

sumo3